Manipulation im Netz: (Medien-) Pädagogik zwischen Fake Accounts, Social Bots, und Propaganda.

Der Medienkompetenzrahmen NRW ist ein Instrument zur Förderung der Medienkompetenz in vielfältigen schulischen und außerschulischen Bildungskontexten. Er dient als Orientierungsrahmen für die Verankerung verbindlicher Anforderungen in den zukünftigen Bildungs- und Lehrplänen. Zudem lassen sich mit dem Medienkompetenzrahmen NRW auch wichtige Prozesse der Schul- und Unterrichtsentwicklung anstoßen, denn mit seiner Hilfe kann ein schulinternes Medienkonzept implementiert bzw. weiter entwickelt werden (s. www.medienpass.nrw.de).

Am 02.03.2018 leiten Dr. Christian Grimme und Dr. Lena Frischlich zwei Workshops zu „Manipulation im Netz: (Medien-) Pädagogik zwischen Fake Accounts, Social Bots, und Propaganda“ bei der großen Medienpass Konferenz in Essen. Hierbei stellen Sie relevante Erkenntnisse aus dem PropStop Projekt und der Nachwuchsforschungsgruppe DemoRESILdigital für den pädagogischen Alltag vor. Die Handreichung zum Workshop können interessierte hier herunterladen.

 

 

Creative Commons Lizenzvertrag
Manipulation im Netz: (Medien-) Pädagogik zwischen Fake Accounts, Social Bots, und Propaganda von Lena Frischlich & Christian Grimme ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht kommerziell 4.0 International Lizenz.