High-level Konferenz zum Thema „Wahlinterferenz im digitalen Zeitalter: Widerstandsfähigkeit gegen Cyber-aktivierte Bedrohungen aufbauen“

In Brüssel fand im Oktober eine EU-Konferenz auf höchster politischer Ebene mit Vertretern der EU-Kommission, Mitgliedern des EU-Parlaments, Vertretern von EU-Mitgliedstaaten, NATO-Repräsentanten, NGOs sowie Forschern statt. Zentrales Thema der Konferenz war die Bedrohung von Wahlen und Gesellschaft durch Desinformation und Manipulation. In diesem Kontext wurden einige der neuesten Technologien, Werkzeuge und Erkenntnisse im Bereich der Wahlbeeinflussung und zum Schutz von Wahlen vorgestellt. Diese reichen von traditionellen Cyberangriffen und Online-Desinformationskampagnen bis hin zum Einsatz von innovativem Micro-Targeting, Big Data und künstlicher Intelligenz.

Vom 15. Oktober bis 16. Oktober 2018 besuchten Lena Frischlich, Christian Grimme und Thorsten Quandt als Vertreter des Projekts PropStop die Konferenz.

Informationen zu Rednern, Videos von Reden und Fotos sind über den Link   https://ec.europa.eu/epsc/events/election-interference-digital-age-building-resilience-cyber-enabled-threats_deabrufbar.