Forschung

 

Das Kernteam setzt sich aus Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen an zwei deutschen Universitäten zusammen, die aus verschieden akademischen Disziplinen stammen und in verschiedenen Abschnitten ihrer wissenschaftlichen Karriere stehen.

 

Westfälische-Wilhelms Universität Münster

 

Institut für Wirtschaftsinformatik, Forschungsschwerpunkt Statistik (Prof. Heike Trautmann)

Dr.-Ing. Christian Grimme

Projektleiter

Christian Grimme ist Informatiker und Statistiker mit besonderem Interesse am Entwurf von Algorithmen. Er beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Anwendung und sozialen Nutzung von Computational Intelligence. Seit 2013 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Wirtschaftsinformatik und Statistik an der Universität Münster.

Er promovierte 2012 an der TU Dortmund mit einer Dissertation über „Das Räuber-Beute-Modell für die mehrkriterielle Optimierung“. Zuvor war er seit 2006 in verschiedenen Forschungsprojekten zu Grid-Netzwerken in der Klimawissenschaft, den Geisteswissenschaften und der Physik involviert. Weitere Informationen

Dr. Mike Preuss

Post-Doc

Mike Preuss ist Informatiker am European Research Center for Information Systems (ERCIS) der WWU Münster. Er erhielt seinen Doktortitel 2013 vom Lehrstuhl für Algorithm Engineering an der TU Dortmund. Seine Forschungsinteressen liegen in der Anwendung evolutionärer Algorithmen für reellwertige Probleme, besonders der multimodalen und mehrkriteriellen Optimierung, sowie der Computational Intelligence Methoden für Computerspiele, insbesondere zur Procedural Content Generation (PCG) und für Echtzeit-Strategiespiele.

Er ist Mitherausgeber der IEEE TCIAIG (Transactions on Computational Intelligence and AI in Games) und Zeitschrift SWEVO (Springer) und hat in den vergangenen Jahren in verschiedenen Funktionen als Mitglied der Organisationskomitees mehrerer Konferenzen mitgewirkt. Weitere Informationen

Dennis Assenmacher, MSC

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dennis Assenmacher ist Doktorand am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Statistik an der Universität Münster mit dem Forschungsschwerpunkt Maschinelles Lernen. Schon im Studium und im Rahmen seiner Masterabeit befasste er sich intensiv mit mehrkriteriellen Clustering Algorithmen im Big Data Bereich. Zuvor arbeitete er bereits als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft an den Lehrstühlen für Informatik sowie Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement. Weitere Informationen

 

Institut für Kommunikationswissenschaft, Forschungsschwerpunkt Online-Kommunication (Prof. Dr. Thorsten Quandt).

Prof. Dr. Thorsten Quandt

Co-Projektleiter

Thorsten Quandt ist Professor für Kommunikationswissenschaft an der Universität Münster. Von 2009 bis 2012 hatte er den Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft, insbesondere Interaktive Medien und Online-Kommunikation, an der Universität Hohenheim inne und war 2012 geschäftsführender Direktor des Instituts für Kommunikationswissenschaft.

Von 2007 bis 2008 besetze er eine Juniorprofessur für Journalismusforschung an der Freien Universität Berlin, wo er zuvor eine Professur für Kommunikationswissenschaft vertreten hatte. Er hat außerdem als Dozent und Mitarbeiter an verschiedenen anderen Universitäten gearbeitet, unter anderem der LMU München, der Universität der Künste Berlin und der TU Ilmenau. Er war Gastprofessor an der University of California, Santa Barbarae und Visiting Scholar an der Indiana University, Bloomington.

Thorsten Quandt hat über 100 wissenschaftliche Artikel und mehrere Bücher (mit-) herausgegeben. Seine Arbeit hat einige wissenschaftliche Auszeichnungen gewonnen, unter anderem mehrere Top Paper Awards und den Dissertationspreis der DGPuK. Er ist zurzeit Mitherausgeber des Journal of Communication und Vorstandsmitglied der ECREA. Seine Forschungs- und Lehrinteressen sind die Online-Kommunikation, Medieninnovationsforschung, Digitale Spiele und Online-Journalismus. Weitere Informationen

Dr. Florian Wintterlin

Post-Doc

Florian Wintterlin ist Kommunikationswissenschaftler an der Universität Münster. Nach der Promotion zur Vertrauenswürdigkeit von Social-Media-Quellen aus Sicht von Journalisten forscht er seit Anfang 2018 im Arbeitsbereich Online-Kommunikation am Institut für Kommunikationswissenschaft.
Neben der Journalismusforschung liegen seine Schwerpunkte im Bereich der Rezeptionsforschung und der politischen Kommunikation, etwa auf der Wahrnehmung von User-Generated-Content in der Nachrichtenberichterstattung durch Rezipienten oder der Wirkung von Social-Media-Nutzung auf politisches Vertrauen. Weitere Informationen

Svenja Boberg M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Svenja Boberg ist Doktorandin und Kommunikationswissenschaftlerin, die sich auf textlicher Ebene mit versuchter Beeinflussung der öffentlichen Meinung und Propaganda im Online-Kontext befasst. Seit dem Sommer 2016 arbeitet sie im Arbeitsbereich Online-Kommunikation des Instituts für Kommunikationswissenschaft an der Universität Münster. Ihre Masterarbeit befasste sich mit der Nachrichtennutzung auf Facebook und dem Einfluss von News-Empfehlungen durch Freunde. Zuvor arbeitete sie als Tutorin und studentische Hilfskraft in verschiedenen Forschungsprojekten am Institut für Kommunikationswissenschaft in Münster. Weitere Informationen

Tim Schatto-Eckrodt M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tim Schatto-Eckrodt ist ein Kommunikationswissenschaftler aus Münster, der sich mit der Beeinflussung der öffentlichen Meinung durch Online-Propaganda beschäftigt. Er war als Tutor und studentische Hilfskraft am Institut für Kommunikationswissenschaft (IfK) an der Universität Münster angestellt, wo er sich unter anderem mit der Programmierung von Datenanalysetools befasste. Seit Oktober 2017 arbeitet er im Arbeitsbereich Online-Kommunikation des IfK. In seiner Masterarbeit befasste er sich mit der Diffusion und der Akzeptanz neuer Technologien. Weitere Informationen

 

Technische Universität Braunschweig

 

Institut für Systemsicherheit (Prof. Dr. Konrad Rieck)

Prof. Dr. Konrad Rieck

Co-Projektleiter

Konrad Rieck ist Professor für Informatik an der Technischen Universität Braunschweig und Leiter des Instituts für Systemsicherheit. Zuvor arbeitete er an der Universität von Göttingen, der Technischen Universität Berlin und am Frauenhofer Institut FIRST. Nach seinem Studium an der Freien Universität Berlin promovierte er 2009 an der Technischen Universität Dortmund. Konrad Riek wurden zudem der CAST/GI Dissertation Award IT-Security und der Google Faculty Research Award verliehen. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Computersicherheit und maschinelles Lernen, insbesondere die Erkennung von Computerangriffen, die Analyse von malicious Code und dem Finden von Schwachstellen. Weitere Informationen

Dr. Ansgar Kellner

Post-Doc

Ansgar Keller ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Systemsicherheit. 2008 schloss er sein Studium an der Technischen Universtität Braunschweig ab und promovierte zum 2012 Doktor der Informatik an der Universität Göttingen. Seine Forschungsinteressen sind die Analyse und Sicherheit moderner Computernetzwerke. Weitere Informationen

 

Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg

 

Competence Center Communication (CCCOM)

Prof. Dr. Christian Stöcker

Christian Stöcker ist promovierter Kognitionspsychologe und hat als Journalist viele Jahre lang über den Einfluss des Internets und der Digitalisierung auf die Gesellschaft berichtet und auch mehrere Sachbücher über diesen Themenbereich geschrieben, darunter „Nerd Attack“ über die Geschichte der digitalen Revolution in Deutschland und „We are Anonymous“ über die gleichnamige Internet-Bewegung. Von 2005 bis 2016 arbeitete er als Redakteur im Ressort Netzwelt bei SPIEGEL ONLINE, ab 2011 leitete er das Ressort. Seit September 2016 baut er an der HAW Hamburg den neuen Master-Studiengang Digitale Kommunikation auf. Aktuell beschäftigt er sich zudem mit den Wechselwirkungen zwischen technischen Systemen und Öffentlichkeit. Mitte 2016 erschien ein gemeinsam mit Konrad Lischka verfasstes Arbeitspapier zum Thema „Digitale Öffentlichkeit“.

Petra Petruccio M.A., M.Sc.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Petra Petruccio ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Competence Center Communication (CCCOM) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW-Hamburg). Zuvor arbeitete Sie als Forschungsreferentin an der HAW-Hamburg und als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Gründungsmanagement der Leuphana Universität in Lüneburg. Als Projektmanagerin begleitete sie dort in dem EU-Großprojekt Innovations-Inkubator Lüneburg den Launch einer Social-Media-Plattform für Wissenschaftler, Existenzgründer und Unternehmen. Ihre Masterarbeit im Studienbereich Netzbasierte Informationssysteme an der FernUni Hagen befasste sich mit den Geschäftsmodellen sozialer Netzwerke, insb. Geschäftsnetzwerke. Des Weiteren studierte sie Multimedia Production im Fachbereich Medien der Fachhochschule Kiel.